Wo fängt die Heilung einer Krankheit an? Beim Menschen

Inhalt:

Autologe Therapie mit homöopathisch-spagyrischen Arzneimitteln

Unter dem Begriff der Autologen Therapie versteht man ein alternativ-medizinisches Heilverfahren, bei dem körpereigene Substanzen, wie Körperflüssigkeiten oder körpereigenes Gewebe, verwendet werden. Genutzt wird vor allem das eigene Blut, dem man seit altersher besondere Heilkräfte zumisst.

Unter dem Begriff der autologen Therapien versteht man ein alternativ-medizinisches Heilverfahren, bei dem körpereigene Substanzen verwendet werden, wie Körperflüssigkeiten oder körpereigenes Gewebe. Genutzt wird vor allem das eigene Blut, dem man seit altersher besondere Heilkräfte zumaß.
Blut - individueller Informationsspeicher unseres Lebens
Blut ist der umfassendste individuelle Informationsspeicher unseres individuellen Lebens. Es stellt nach den Erkenntnissen der Therapierichtung gleichsam ein Tagebuch all unserer Erfahrungen dar, in dem die Spuren aller Konflikte aus durchgemachten Krankheiten und immunologischen Auseinandersetzungen aufgezeichnet sind. Auch die Fehlinterpretationen unserer Immunregulationen, wie überschießende Antikörperbildungen im Falle von Allergien und selbstzerstörerische
Fehlsteuerungen, wie bei autoaggressiven Erkrankungen sind demnach im Informationsspeicher unseres Blutes als Dauerprogrammierung präsent. So tragen wir gleichsam das ganze Panorama unserer krankmachenden
Ursachen wie einen bildhaften Steckbrief in uns.
Die perorale Eigenbluttherapie nach Imhäuser (1975)
Die einfachste Form der peroralen Eigenblutbehandlung ist von der Kinderärztin H. Imhäuser 1975 veröffentlicht worden. Mit Venen- oder Kapillarblut wird eine C1-C12 Potenzreihe im Mischungsverhältnis 1:99 hergestellt. 
Autologe Therapieverfahren mit homöopathisch-spagyrischen Arzneimitteln
Die ursprüngliche Form der Eigenblutbehandlung arbeitet mit Äthanol als Informationsträger, der auch als  Konservator unentbehrlich ist. Im Laufe der Jahre entstand die Idee, diesen durch einen äthanolhaltigen Träger aus Arzneimitteln zu nutzen, der die Information des Blutes vermittelt und zusätzlich indikationsspezifische Arzneieffekte nutzt.
So entstand eine völlig neue Form einer homöopathisch-spagyrischen Therapie, die bereichert ist durch die Information einer individuellen Krankheitsbiografie in Form des patienteneigenen Blutes. Homöopathisch-spagyrische Arzneimittel stehen nach den Standards der Therapierichtung aufgrund ihrer spezifischen Herstellung für einen dreifachen Wirkungsansatz: Sie enthalten sowohl die Information (Merkur) der verwendeten Ausgangsstoffe, als auch deren Wirkkräfte (Sulfur) und schließlich alle Wirkstoffe (Sal), sind also gemäß dem Geist - Seelen - Leibgefüge des Menschen ganzheitlich angelegt.
Die Autologe Therapie eignet sich insbesondere für die Behandlung von chronischen Infekten, allgemeinen Abwehrschwächen und hyperergen Situationen. 
Die Herstellung der Eigenbluttherapie mit homöopathisch-spagyrischen Arzneimitteln
Die Herstellung erfolgt als Rezeptur-Arzneimittel über eine Apotheke, die die vom Therapeuten entnommene Blutprobe nach dem HAB zu einer Potenzreihe fertigt und die Präparation mit der vom Arzt beigelegten Dosierungsangabe an den Patienten abgibt.
Praktische Empfehlungen
Der Therapeut fordert bei der Firma PEKANA sog. Autologe Therapie Kits an. Ein Kit enthält: etikettierte Kuverts, Monovette mit Natriumcitrat, ein Bestellblatt für die Apotheke. Die mit Blut gefüllte Monovette wird als freigestellte medizinische Probe an die beauftragte Apotheke geschickt, die dann die Potenzreihe herstellt und die fertige Präparation mit der Dosierungsanleitung an den Patienten abgibt.
Für Rückfragen
Bei Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns 
Montag bis Donnerstag von 07:30-12:30 / 13-16:30 Uhr 
Freitag von 07:30-13:30 Uhr.

Die Herstellung der Eigenbluttherapie mit homöopathisch-spagyrischen Arzneimitteln
Die Herstellung erfolgt als Rezeptur-Arzneimittel über eine Apotheke, die die vom Therapeuten entnommene Blutprobe nach dem HAB zu einer Potenzreihe fertigt und diese an den Patienten abgibt.

Praktische Umsetzung
Der Therapeut fordert bei der Firma PEKANA "Autologe-Therapie-Kits" an. Ein Kit enthält:

- Monovette 1,4 ml mit Natriumcitrat
- Schutzhülle mit Saugeinlage
- Schutzbeutel für freigestellte med. Proben
- Etikett „freigestellte medizinische Probe“
- Bestellschein für die Apotheke

Die mit Blut gefüllte Monovette wird als freigestellte medizinische Probe an die beauftragte Apotheke geschickt. Die Apotheke fertigt die Potenzreihe nach den Vorgaben des HAB und sendet diese mit der Dosierungsanleitung an den Patienten. Sie Haben Fragen? Kontaktieren Sie uns per Mail oder Telefon.

Blut - individueller Informationsspeicher unseres Lebens
Blut ist der umfassendste und individuellste Informationsspeicher unseres Lebens. Es stellt nach den Erkenntnissen der Therapierichtung gleichsam ein Tagebuch all unserer Erfahrungen dar, in dem die Spuren aller Konflikte aus durchgemachten Krankheiten und immunologischen Auseinandersetzungen aufgezeichnet sind. Auch die Fehlinterpretationen unserer Immunregulationen, wie überschießende Antikörperbildungen im Falle von Allergien und selbstzerstörerischen Fehlsteuerungen, wie bei autoaggressiven Erkrankungen sind demnach im Informationsspeicher unseres Blutes als Dauerprogrammierung präsent. So tragen wir gleichsam das ganze Panorama unserer krankmachenden Ursachen wie einen bildhaften Steckbrief in uns.

Die perorale Eigenbluttherapie nach Imhäuser (1975)
Die einfachste Form der peroralen Eigenblutbehandlung ist von der Kinderärztin Hedwig Imhäuser im Jahr 1975 veröffentlicht worden. Mit Venen- oder Kapillarblut wird eine C1-C12 Potenzreihe im Mischungsverhältnis 1:99 hergestellt. 

Autologe Therapie mit homöopathisch-spagyrischen Arzneimitteln
Die ursprüngliche Form der Eigenblutbehandlung arbeitet mit Ethanol als Informationsträger, der auch als Konservierungsmittel unentbehrlich ist. Im Laufe der Jahre entstand die Idee einen ethanolhaltigen Träger aus Arzneimitteln zu nutzen, der die Information des Blutes vermittelt und zusätzlich indikationsspezifische Arzneieffekte nutzt.

So entstand eine völlig neue Form der homöopathisch-spagyrischen Therapie, die bereichert ist durch die Information einer individuellen Krankheitsbiografie in Form des patienteneigenen Blutes.

Häufige Anwendungsgebiete der Autologen Therapie
Die Autologe Therapie eignet sich insbesondere für die Behandlung von chronischen Infekten, allgemeinen Abwehrschwächen und hyperergen Situationen. 

Copyright:

© 2009 – 2018, PEKANA

Fußnavigation:

Kontaktinformationen:

PEKANA Naturheilmittel GmbH
Raiffeisenstraße 15, D-88353 Kißlegg, Telefon +49 (0)75 63 9 11 60, Fax +49 (0)75 63 28 62
www.pekana.de, info@pekana.com