Wie heilt man Erkrankungen ganz gezielt? Ganzheitlich.

Inhalt:

Die PEKANA Zahntabelle.

Ganzheitliche Zahn-Organ-Beziehungen im Überblick.

Die ganzheitliche Zahnheilkunde stellt bei der Betrachtung von Gesundheit und Krankheit ein wichtiges Thema dar. Die Basis für das Verständnis der Zahn-Organ-Beziehungen ist die Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die Zuordnungen zwischen Zähnen, Organen und Meridianen finden Sie in der ganzheitlichen Zahntabelle.

20130307_zahntabelle.jpg

Download der PEKANA Zahntabelle

Die Detailansicht der PEKANA Zahntabelle zeigt die Zuordnungen der Zähne zu den Organen, Meridianen, Schädelhöhlen, Tonsillen, Sinnesorganen, Endokrinen Drüsen, Geweben und Wirbeln.

Zahn-Organ-Beziehungen und die Verbindung zu den Meridianen

Das Wissen um diese ganzheitlichen Wechselbeziehungen zwischen Zähnen, Organen und Meridianen kann sehr hilfreich sein, um die tieferliegenden Ursachen eines Symptoms oder einer Krankheit zu finden. Vielfach liegen das Symptom und die zugrundeliegende energetische Störung nicht am selben Ort.

In der ganzheitlichen Zahnheilkunde versucht man herauszufinden, ob dabei primär der geschädigte Zahn oder das erkrankte Organ die Ursache der gesundheitlichen Beschwerden ist. In manchen Fällen kann es sich auch um eine energetische Störung im Verlauf eines Meridians handeln.

Meridiane sind die energetischen Leitbahnen des Körpers. Sie stellen eine Verbindung zwischen Organen und den ihnen zugeordneten Körperstrukturen her. Um eine vollständige Ausheilung zu erreichen und einer Rückkehr der Erkrankung vorzubeugen, sollte das erste Glied der Kausalkette nach Möglichkeit zuerst behandelt werden.

Die Bedeutung der Zahn-Organ-Beziehungen bei chronischen Erkrankungen

Gerade bei chronischen und rezidivierenden Erkrankungen kann die Suche nach einer energetischen Blockade im Verlauf eines Meridians sinnvoll sein. Solche Blockaden im Energiesystem werden im Allgemeinen als Störfeld bezeichnet. Häufige Auslöser eines Störfeldes sind Narben und chronische Entzündungsherde.

Narben werden in der Anamnese häufig außer Acht gelassen, da sie insbesondere aus der Sicht des Patienten meist nur als kosmetisches Problem eingestuft werden. Narben könnten jedoch meist neuraltherapeutisch mit wenigen Spritzen oder einer den Energiefluss anregenden Salbe in kurzer Zeit entstört werden.

Bei Herdbelastungen handelt es sich meist um chronische Infektionen und Entzündungen, die vom körpereigenen Immunsystem abgekapselt wurden, da es nicht in der Lage war, sie vollständig auszuheilen. Diese chronische Belastung des Immunsystems führt auf Dauer zu einer Schwächung des Gesamtsystems. Entzündungsherde im Kopf- und Zahnbereich werden dabei aus Sicht der ganzheitlichen Zahnheilkunde als besonders belastend eingestuft.

Die Elektroakupunktur nach Voll (EAV) in der ganzheitlichen Zahnheilkunde

Neben dem von A bis Z sortierten Präparate-Testsatz bietet PEKANA auch einen EAV-Testsatz an. Das Besondere an diesem Testsatz ist die Zuordnung der mit den PEKANA Arzneimitteln korrespondierenden Teströhrchen zu den Meridianen. Diese Einteilung ermöglicht eine schnelle und übersichtliche Testung gemäß der Elektroakupunktur nach Voll. Die EAV-Testung ist unter anderem eine wichtige Basismethode zur Befunderhebung in der ganzheitlichen Zahnheilkunde.

Den EAV-Testsatz können Sie im PEKANA Online Shop bestellen. Klicken Sie einfach auf diesen Link.

 

Copyright:

© 2009 – 2016, PEKANA

Fußnavigation:

Kontaktinformationen:

PEKANA Naturheilmittel GmbH
Raiffeisenstraße 15, D-88353 Kißlegg, Telefon +49 (0)75 63 9 11 60, Fax +49 (0)75 63 28 62
www.pekana.de, info@pekana.com